• Startseite
  • Aktuelles
  • Patienten sterben weiter! - Leserbrief des 1. Vorsitzenden zur Organspendedebatte

Patienten sterben weiter! - Leserbrief des 1. Vorsitzenden zur Organspendedebatte

Patienten sterben weiter!

Leserbrief zum Artikel des Weilheimer Tagblatts vom 22. Januar 2020 „Organspenden: Ärzte enttäuscht“

Auf dem 121. Deutschen Ärztetag in Erfurt konnte ich 2018 die 240 Vertreter der deutschen Ärzteschaft erneut von der Notwendigkeit einer Widerspruchsregelung bei der Organspende für unsere Patientinnen und Patienten überzeugen. Wie erhofft, erfolgte daraufhin eine breite intensive Diskussion in unserer Gesellschaft mit dem Ergebnis, dass sich in verschiedenen Umfragen über 60 % unserer Bürgerinnen und Bürger für eine Widerspruchsregelung aussprachen.Und trotz mehreren Grundsatzbeschlüssen in den politischen Parteien, wie zum Beispiel der CSU, stimmte eine Mehrheit unserer Bundestagsabgeordneten aus „ethischen Gründen“ gegen eine konsequente Neuregelung der Organspende, die in den meisten europäischen Ländern zu einem deutlichen und anhaltenden Anstieg der Spenderraten führte. Die mehr als 10.000 Menschen auf der Warteliste sind unsere Patienten. Als Ärzte kennen wir nicht nur die körperlichen, sondern auch ihre seelischen Leiden, die ein Leben auf der Warteliste mit sich bringt. Derzeit sterben in Deutschland täglich drei Menschen, weil wir nicht genügend Organspender haben.In einem Gespräch mit Dr. Klaus Reinhardt, dem Präsidenten der Bundesärztekammer am letzten Freitag in Berlin waren wir uns jedoch einig, dass die Ärzteschaft alles daran setzen wird, die neue „Entscheidungsregelung“ zu einem Erfolg zu begleiten.

Dr. Karl Breu Vorsitzender des Ärztlicher Kreisverband Weilheim-Schongau 

Kontakt

Tel: 0881 / 61964
Fax: 0881 / 60005879
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift

Ärztlicher Kreisverband 
Weilheim-Schongau
 
Spitzwegstr. 11
82398 Polling