Presseinformation zum 81. Bayerischen Ärztetag in Regensburg 

Ärztlicher Kreisverband Weilheim-Schongau                                         Polling, den 20.10.2022

 

Presseinformation zum 81. Bayerischen Ärztetag in Regensburg 

Die Interessen der 871 Ärztinnen und Ärzte aus dem Landkreis Weilheim-Schongau vertraten beim 81. Bayerischen Ärztetag (BÄT) in Regensburg: Frau Dr. Johanna Schuster und Dr. Karl Breu.

BÄT 2022 Kopie

 

180 Delegierte des Ärzteparlaments erarbeiteten dabei vom 14. bis zum 16. 

Oktober zahlreiche Beschlüsse und Forderungen mit dem Ziel die Zukunft unserer flächendeckenden medizinischen Versorgung - auch in unserem Landkreis- sicherzustellen.

Als Mitglied der Kommission „Menschenrechte und Migration“ beschäftigt sich Dr. Breu seit Ende Februar intensiv mit humanitärer medizinischer Hilfe für die Ukraine und unterstützte beim BÄT, die aktuelle vom Weltärztebund verabschiedeten Resolutionen für gezielte Hilfsprojekte in der Ukraine und zum Schutz und der Integrität des medizinischen Personals in bewaffneten Konflikten.

Im Themenbereich „Assistenzberufe“ betonte Frau Dr. Schuster, dass Medizinische Fachangestellte (MFA) in der ärztlichen Praxis unverzichtbar sind, jedoch qualifizierte Fachkräfte nur noch schwer gewonnen werden können. Die Ärztekammer wurde deshalb aufgerufen, die MFA-Ausbildung auf einen modernen und aktuellen Stand zu bringen, darüber hinaus sollte der Berufsschullehrplan um das Lernfeld Ökologische Praxisführung und Ressourcenschonung erweitert werden und berufsbegleitend Studiengänge und Qualifikationsmöglichkeiten für MFA gefördert werden.

Da die Mindestmengen-Regelungen und insbesondere der Fachkräftemangel zu unkoordinierten Krankenhausstrukturveränderungen führen, forderten die Delegierten die Bayerische Staatsregierung auf, eine bedarfsorientierte Krankenhausplanung aufzustellen, deren Umsetzung gegebenenfalls auch politisch unpopuläre Entscheidungen fordern.

Der Landeskammer-Präsident Gerald Quitterer warnte vor wachsenden medizinischen Versorgungslücken nicht nur im ländlichen Raum. Das Plenum lehnte deshalb die zunehmende Förderung des Studiengangs „Physician Assistent“ ab und forderte die umgehende Schaffung von mindestens 6000 neuen Studienplätzen für die Humanmedizin. 

Als Vorstandsmitglied betonte Dr. Breu die Verantwortlichkeit der Kammer für die Arztgesundheit, erläuterte die bereits eingeführten und noch notwendigen Maßnahmen. Nach einer intensiven Diskussion wurde deren Finanzierung vom BÄT auch zukünftig gesichert.

Die Delegiertenversammlung der Bayerischen Landesärztekammer stand jedoch erneut unter dem Motto „Klimawandel und Gesundheit. Nach einem Impulsreferat „Wie der Klimawandel unsere Gesundheit beeinflusst“ von Frau Professorin Claudia Traidl-Hoffmann, Direktorin der Hochschulambulanz für Umweltmedizin am Universitätsklinikum Augsburg wurde in Anbetracht der extremen Hitzeperioden die verpflichtende Einführung der angedachten Hitzeaktionspläne noch vor dem nächsten Sommer gefordert. Da die erforderlichen finanziellen Mittel zur Reduktion der Durchschnittstemperatur in Innenstädten derzeit nur begrenzt vorhanden sind, empfahl die Ärzteschaft Maßnahmen, die ohne große Investitionen realisiert werden können, sofort umzusetzen. Dazu gehören zum Beispiel die Erstellung von Alarmplänen für Hitzeperioden mit Ergreifen entsprechender Maßnahmen für Krankenhäuser, stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen, Kindergärten und Schulen, die Information über kühle Aufenthaltsmöglichkeiten für vulnerable Gruppen, die Schaffung von Trinkbrunnen in den Innenstädten und ein Verbot schulischer Sportveranstaltungen im Freien bei Überschreiten von festgelegten Temperaturen.

Zum Abschluss der Tagung dankte der Präsident den ausscheidenden Delegierten, die bei der anstehenden Kammerwahl im November nicht mehr kandidieren. Darunter auch Frau Dr. Johanna Schuster, deren Mitwirkung im Ärzteparlament seit 1995 größten Respekt verdient.

„Für die Interessen unserer Kolleginnen und Kollegen aber auch unserer Patienten sind die innovativen Beschlüsse des 80. Bayerischen Ärztetages ein toller Erfolg“, freuen sich die beiden Delegierten des Ärztlichen Kreisverbands Weilheim-Schongau.

Foto: 
Dr. Karl Breu und Dr. Johanna Schuster beim 81. Bayerischen Ärztetag

©Ärztlicher Kreisverband Weilheim-Schongau

Kontakt

Tel: 0881 / 61964
Fax: 0881 / 60005879
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift

Ärztlicher Kreisverband 
Weilheim-Schongau
 
Spitzwegstr. 11
82398 Polling