• Startseite
  • Aktuelles
  • Erste Hilfe kann Leben retten - Pressemitteilung zum Tag der ersten Hilfe

Erste Hilfe kann Leben retten - Pressemitteilung zum Tag der ersten Hilfe

Erste Hilfe kann Leben retten

Unter dem Motto „Lifelong learning first aid!“ findet am 12. September 2022 der internationale Tag der Ersten Hilfe statt. Er wurde im Jahr 2000 von der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Halbmondgesellschaften initiiert und wird seitdem in Deutschland und mehr als hundert weiteren Ländern begangen. Ziel des weltweiten Aktionstags ist es, die Bedeutung der Ersten Hilfe bei Unfällen und Katastrophen im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. „Manchmal zählt bei einem gesundheitlichen Notfall jede Minute. Aber egal ob man sich in einer Großstadt oder auf dem Land befindet, professionelles medizinisches Personal ist möglicherweise nicht immer sofort verfügbar. In solchen Fällen können durch rechtzeitige Erste Hilfemaßnahmen immer wieder Leben gerettet werden“, erklärt Dr. Karl Breu, Vorsitzender des Ärztlichen Kreisverbands. Zwar befinden sich notärztliche Dienste im Freistaat in ständiger Bereitschaft. Aber auch Krankenwägen oder Hubschrauber benötigen eine Zeit, bis sie am Ort des Geschehens eintreffen. 

Entscheidend ist deshalb, dass möglichst viele Menschen an Erste-Hilfe-Kursen teilnehmen. „Wie setze ich einen Notruf korrekt ab? Wie funktioniert eine Herzdruckmassage? Wie bringe ich jemanden in die stabile Seitenlage? In zertifizierten Erste-Hilfe-Kursen lernt jeder, was man bei einem medizinischen Akutfall wissen muss“, so Breu. Grundsätzlich werden Kursteilnehmerinnen und – teilnehmer auch zur korrekten Absicherung von Unfallstellen sowie zur Versorgung offener Wunden geschult. Ebenso gehört die psychische Betreuung von Unfallopfern bis zum Eintreffen der Rettungskräfte zum Seminarprogramm.  

Kenntnisse über Erste-Hilfe-Maßnahmen sind für jeden nützlich. Verschiedene Personengruppen unterliegen sogar einer gesetzlichen Pflicht, an solchen Kursen teilzunehmen. „Wer im Straßenverkehr mit einem Fahrzeug unterwegs ist, benötigt in jedem Fall eine Bescheinigung über die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs. Darüber hinaus gibt es beispielsweise in jedem Betrieb die Pflicht, ausreichend ausgebildete Ersthelferinnen und Ersthelfer sowie Erste-Hilfe-Material zur Verfügung zu haben“, erklärt der Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen weiter. Da Wissen mit der Zeit auch wieder vergessen wird, empfiehlt Breu, alle zwei Jahre einen Erste-Hilfe-Auffrischungskurs zu besuchen.

Weitere Informationen zum Thema „Erste Hilfe“ und Kursangebote sind auf der Homepage des Deutschen Roten Kreuzes unter der Webadresse https://www.drk.de/ zu finden. 

Kontakt

Tel: 0881 / 61964
Fax: 0881 / 60005879
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift

Ärztlicher Kreisverband 
Weilheim-Schongau
 
Spitzwegstr. 11
82398 Polling