• Startseite
  • Aktuelles
  •  Den Rücken durch Bewegung stärken - zum Tag der Rückengesundheit am 15.03.2022

 Den Rücken durch Bewegung stärken - zum Tag der Rückengesundheit am 15.03.2022

 Den Rücken durch Bewegung stärken

Am 15. März findet der diesjährige Tag der Rückengesundheit statt. Unter dem Motto „Zeig Herz gegen Rückenschmerz - jetzt und für immer“ sollen die Ursachen des Rückenschmerzes sowie Präventionsmöglichkeiten in das Bewusstsein gerückt werden.  

„Ob Hexenschuss oder steifer Rücken. Ca 110000 Landkreisbürgerinnen und - bürger sind mindestens einmal in ihrem Leben von dem vielfältigen Leiden „Rückenschmerz“ betroffen“, erklärt Dr. Karl Breu, Vorsitzender des Ärztlichen Kreisverbandes Weilheim-Schongau. Mal drückt es im Kreuz, dann zieht es im Nacken. Manchmal strahlt der Rückenschmerz in Arme und Beine aus oder ist so stark, dass sich Patientinnen und Patienten kaum noch bewegen können. Aber so verschieden Art und Ausmaß von Rückenschmerzen auch ausfallen: Sie plagen Menschen fast jeden Alters, wobei Frauen statistisch häufiger betroffen sind . Die Größe des Gesundheitsproblems wird auch daran deutlich, dass Rückenschmerz auf einer Rangliste der Krankheitsarten, die die meisten Fehlzeiten in der Arbeit verursachen, 2019 auf dem ersten Platz lag. 

Die Ursachen des Leidens sind vielfältig. „Sogenannte spezifische Rückenschmerzen haben einen bestimmten körperlichen Auslöser. Dieser muss aber nicht zwingend im Bereich der Wirbelsäule liegen, wie dies etwa bei einem Bandscheibenvorfall, bei einer Arthrose der Wirbelsäulengelenke oder bei einer Wirbelsäulenverkrümmung der Fall ist. Auch Muskelverspannungen als Folge von Fehlhaltungen, einseitiger Belastung und mangelnder Bewegung sowie Nierensteine, eine Schwangerschaft oder ein Herzinfarkt können zu Rückenschmerzen führen“, so Dr. Breu. Bei unspezifischen Rückenschmerzen, die die Mehrheit aller Fälle ausmachten, kann dagegen keine eindeutige körperliche Ursache für die Beschwerden gefunden werden. 

Manchmal spielen auch seelische und soziale Faktoren, wie etwa Stress, private und berufliche Probleme eine Rolle. Meistens klingen unspezifische Rückenschmerzen auch ohne Behandlung innerhalb weniger Tage oder Wochen von selbst wieder ab. Dauern sie aber lange an oder kehren häufig wieder, besteht die Gefahr einer Chronifizierung. 

Doch wie kann Rückenschmerzen vorgebeugt werden? „Wichtig ist das Vermeiden von Übergewicht und regelmäßige körperliche Bewegung. Ideal zur Prävention sind etwa Sportarten wie Walken, Joggen, Schwimmen oder Radfahren. Auch ein gezieltes Training, das die Rumpfmuskulatur und den Beckenboden stärkt, kann schmerzhafte Fehlhaltungen schon im Vorfeld verhindern“, erklärt der Pollinger Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen. Wer aus beruflichen Gründen viel am Schreibtisch sitzt, soll überdies auf eine ergonomische Ausstattung des Arbeitsplatzes achten. Ebenso können stressreduzierende Methoden wie autogenes Training zur Vermeidung von Rückenschmerzen beitragen.

Weitere Infos zum Thema Rückengesundheit sind auf der Aktion Gesunder Rücken e.V. erhältlich. /www.agr-ev.de/de/

Kontakt

Tel: 0881 / 61964
Fax: 0881 / 60005879
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift

Ärztlicher Kreisverband 
Weilheim-Schongau
 
Spitzwegstr. 11
82398 Polling