Gesunde Ernährung – ein Mittel gegen die Volkskrankheit Diabetes?

Gesunde Ernährung – ein Mittel gegen die Volkskrankheit Diabetes?

Die Stoffwechselerkrankung „Diabetes Mellitus“ ist das zentrale Thema am bundesweiten Tag der gesunden Ernährung, welcher am 7. März 2021 stattfindet. 

„In Bayern leiden nach Angaben des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege über eine Million Menschen an Diabetes Mellitus, umgangssprachlich Zuckerkrankheit. Der Terminus ist ein Überbegriff für verschiedene Stoffwechselstörungen, die bei Patientinnen und Patienten zu einem Mangel am Hormon Insulin oder zu einer verminderten Insulinwirkung führen“, erläutert Dr. Karl Breu, Vorsitzender des Ärztlicher Kreisverbandes Weilheim-Schongau.

Wenn kein oder zu wenig wirksames Insulin im Körper einer Person vorhanden sind, steigt die Zuckerkonzentration im Blut an. Erhöhte Blutzuckerwerte schädigen mit der Zeit die Gefäße und verschiedenste Organe. „Im schlimmsten Fall kann Diabetes koronare Herzerkrankungen oder Schlaganfälle nach sich ziehen. Auch Nieren, Augen und Nerven können geschädigt werden“, führt der Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen weiter aus. 

Die häufigste Form der Krankheit ist der sogenannte Typ-2-Diabetes, von dem ca. 9000 Landkreisbürgerinnen und -bürger betroffen sind. Typ-2-Diabetes entsteht laut Dr. Breu durch ein vermindertes Ansprechen der Körperzellen auf das in der Bauchspeicheldrüse produzierte Insulin und eine gestörte Insulinfreisetzung. Diese Störung kann sowohl durch vererbbare Faktoren, vor allem aber durch unausgewogene Ernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel ausgelöst werden. 

 „Eine gesunde Ernährung und das Vermeiden von Übergewicht können dazu beitragen, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen vorzubeugen sowie den Blutzuckerspiegel im Normalbereich zu halten. Sie ist deshalb für Personen mit Diabetes Mellitus ein wichtiger Therapiebaustein“, erklärt der Pollinger Mediziner. 

Dabei besteht eine gesunde, abwechslungsreiche und vollwertige Ernährung primär aus Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, reichlich Gemüse, Salat und Obst sowie hochwertigen pflanzlichen Fetten und Ölen.

„Am besten sollten Personen mit Diabetes Mellitus für eine Ernährungsumstellung beziehungsweise -beratung ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt konsultieren“, so Dr. Breu weiter.

Neben gesunder Ernährung könnten auch ausreichend Schlaf und Bewegung sowie der Verzicht auf Rauchen und Alkohol das Risiko einer Erkrankung an Typ-2-Diabetes präventiv reduzieren.  

  

Weitere Infos erhalten Sie auf der Website des Verbands für Ernährung und Diätetik e.V. https://www.vfed.de

Kontakt

Tel: 0881 / 61964
Fax: 0881 / 60005879
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift

Ärztlicher Kreisverband 
Weilheim-Schongau
 
Spitzwegstr. 11
82398 Polling